Wer ich bin

.. jemand, der zu allem eine Meinung hat. Das kommt daher, dass ich von Berufs wegen gar nicht anders kann, als Dinge zu recherchieren. Vor allem, wenn es um meine Familie geht. Ich bin 37 Jahre alt, verheiratet und habe 4 Kinder, die ich hier Tick (9), Trixi (8), Track (5) und Teddy (0) nenne. Bevor meine Kinder neue Pflegeprodukte, Kleider oder Spielsachen bekommen, lese ich auf der Rückseites des Artikels nach, welche Inhaltsstoffe enthalten sind, schaue mir die Prüfsiegel an, recherchiere die Bewertungen anderer Käufer im Internet und lade den aktuellen Test der Stiftung Warentest herunter. Sind meine Kinder krank und haben Fieber, quetsche ich unseren Kinderarzt über die verschiedenen Wirkungsweisen von Ibuprofen und Paracetamol aus. Steht ein Wechsel der Kindertageseinrichtung an, bitte ich in den zur Auswahl stehenden neuen Einrichtungen vorher um Besichtigungstermine.

Copyright by J. Mey

In meinem Teilzeit-Marketing-Job hatte ich täglich viele Produkte für Babys und Kleinkinder vor der Nase. Momentan schlage ich mich als Mama in Elternzeit ebenfalls mit ihnen herum. Ich finde, man sollte den lustigen „Glow in the Dark“-Schnuller nicht einfach kaufen, weil er so cool aussieht. Stattdessen sollte man darüber nachdenken, warum das Ding eigentlich leuchtet. Vermutlich nicht, weil im Inneren ehrenamtliche Glühwürmchen arbeiten..

Mir sind Themen wie nachhaltige und heimische Produktion (hier kommt ein naturwissenschaftliches Studium ins Spiel), Müllvermeidung und gesundheitliche Unbedenklichkeit wichtig. Ich bin also eine Mutter, die ihrer Umwelt den letzten Nerv raubt. Dabei habe ich dafür einen guten Grund: Ich habe für meine Kinder eine Verantwortung. Ich will für sie nicht irgendeinen Käse, sondern immer den Besten.

Und das sind die vier Unruhestifter:

Tick, Jahrgang 2007: Ähnlich fröhlich wie Muffi, der Schlumpf. Mag Star Wars, Lego, Drei ???-Hörspiele und Kartenspiele. Hasst Hackfleisch in allen Variationen, die Brüll-Attacken seiner Schwester, lange Spaziergänge.

Trixi, Jahrgang 2009: Ein Sonnenschein, der ständig singt, pfeift und plappert, dabei aber zu häufigen Wutanfällen neigt. Mag Tinkerbell, die Farbe Rosa, Einhörner, Bananen. Hasst Ticks Sticheleien, Kurzhaar-Frisuren, Gemüse

Track, Jahrgang 2011: Vergleichbar mit Private, dem Jüngsten unter den Magagaskar-Pinguinen. Track ist die Niedlichkeit in Perfektion und nutzt das schamlos für seine Zwecke aus. Er mag sein Hochbett und Nutella-Croissants am Sonntag. Er hasst ebenfalls Gemüse, kalte Füße und Fiebersaft mit Orangengeschmack.

Teddy, Jahrgang 2016: Wenn er schreit, ist er nicht zu überhören. Meistens jedoch ist er friedlich. Vor allem, wenn er in seinem Bauchbeutel hängt. Teddy mag Muttermilch und Kuscheleinheiten von Mama und Papa. Mag keine Mützen – obwohl er damit als Winterbaby nicht durchkommt.

 

Advertisements