Schlagwörter

, , , , ,

Heute Morgen musste ich meinen beiden Schulkindern mal wieder beim  Einräumen ihrer Schulranzen helfen. Wie so oft galt es, einen Platz für die Brotdose und die Trinkflasche zu finden, denn (Trommelwirbel) in die eigentlich dafür vorgesehenen Fächer passt weder das eine noch das andere hinein. Diesbezüglich erinnert mich Scout an namenhafte Handtaschenhersteller, die die Einführung des Smartphones verpennt haben und weiterhin niedliche kleine Handyfächer in ihre Taschen integrieren, in die maximal der Einkaufschip hineinpasst.

Scout ist da ähnlich gestrig unterwegs und ich habe nach Unterhaltungen mit anderen Müttern Grund zu der Annahme, dass es auch die direkte Konkurrenz des Unternehmens nicht besser macht.

Viel zu wenig Platz für Getränke und Brotdosen

Liebe Schulranzen-Hersteller: Das Grundschul-Kind von heute hat durchschnittlich 9 Essenspausen pro Woche. Aus diesem Grund nimmt es täglich zwei Brote mit in die Schule – in der Regel flankiert durch Obst, Müsliriegel, Trinkjoghurt, Gemüsesticks… Ihr bietet Platz für eine Mini-Brotdose, in die maximal zwei Stück Zwieback hineinpassen. In puncto Getränken sieht es nicht besser aus. Ihr habt es vermutlich noch nicht mitbekommen, aber die Zeiten von Sunkist und Co sind vorbei. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Grundschülern täglich ca. 950 ml zu trinken. Weil sie den Vormittag in der Schule verbringen, sollten sie die Hälfte davon dabeihaben. In Eure für Getränke vorgesehenen Schulranzenfächer passt aber keine 0,5 l- Flasche!

Ehrlich, ich verstehe es nicht. Ihr seid doch Traditionsunternehmen. Macht man sich da keine Gedanken über den Inhalt des Ranzens? Was ist, wenn der Schulbuchverlag nächstes Jahr auf A3-Bücher umstellt? Geht das dann auch an Eurer Entwicklungsabteilung vorbei? Sollen wir Eltern die Bücher dann knicken?

Rückenentlastendes Tragen ist schön und gut. Ebenso wie das Prädikat „Gut“ der Stiftung Warentest. Aber der weichste Schultergurt der Welt nutzt nichts, wenn das Kind zusätzlich zum Schulranzen eine Stofftasche mit sich herumschleppen muss, in der das Schulfrühstück Platz findet.

Advertisements