Schlagwörter

Vor einigen Wochen haben wir Tick, Trixi und Track mitgeteilt, dass sich unsere Familie vergrößern wird. Die Reaktionen waren komplett verschieden. Trixi konnte es erst nicht glauben, freute sich aber dann. Sie hätte gerne eine Schwester. Track fand die Nachricht zunächst langweilig. Wir hatten von einer Überraschung gesprochen und dann kommt nur so eine doofe Baby-Info. Als er dann schließlich noch einen Lolli bekam, gab er sich zufrieden.

Tick reagierte extrem. Er rannte in sein Zimmer und verschanzte sich dort. Mit mir wollte er zunächst nicht reden. Ich glaube, er fühlt sich betrogen. „Jetzt kommt da noch so ein dahergelaufenes jüngeres Geschwisterchen daher. Was soll ich damit. Ich habe doch schon zwei. Jetzt muss ich meine Eltern mit noch mehr Kindern teilen!“Ich kämpfte mit den Tränen, als er davonrannte. In dieser Nacht schlief er im Elternbett. Mein Mann musste aus Gründen des Platzmangels auf die Couch ausweichen. Auch die Folgetage waren extrem. Tick war launisch wie nie.

Einen Namen für das Baby finden

Inzwischen sieht die Lage wie folgt aus: Die Baby-News begeistert ihn nach wie vor nicht, aber zwischendurch ist er doch neugierig. Was können Babys am Anfang? Und wie wollen wir es eigentlich nennen? Mein Mann und ich beschlossen, den Kindern in der Namensfrage entgegenzukommen. Wir stellten eine Box auf, in die sie Vorschläge einwerfen können. Inzwischen sind etwa 30 Kärtchen im Inneren. Ich habe gestern mal einen Blick hineingeworfen. Neben einigen durchaus interessanten Vorschlägen wurden auch Namen wie Kevin, Bob und Stuart eingeworfen…

Advertisements