Schlagwörter

,

Letzte Woche fand in der Grundschule eine Veranstaltung statt, bei der ausdrücklich Eltern-Mitarbeit gewünscht war. In sowas bin ich immer ziemlich schlecht. Nicht, weil ich nicht will – sondern weil ich einfach keine Zeit habe. Ich wäre wahrscheinlich das lausigste Elternbeirats-Mitglied alller Zeiten, denn ich wäre bei den Sitzungen nie anwesend.

Aus diesem Grunde plagte mich auch in der vergangenen Woche wie immer das schlechte Gewissen, als Initiative gefragt war. Gott sei Dank gibt es einen Ausweg, für gestresste Mütter wie mich. Wir können zwar nicht zwei Stunden fürs Verkaufen erübrigen – aber relativ problemlos zwei Stunden fürs Backen am Vorabend. Der Kuchen muss ja schließlich irgendwo herkommen. In diesem Fall war die Ansage „Wir haben schon genug Muffins und Kuchen. Wir brauchen noch was Salziges“. Ich blätterte in meinem Backbuch nach dem Rezept für Käsefüße – klingt bäh, schmeckt aber lecker.

Und so funktioniert das Ganze:

Zutaten:

  • 100 g Mehl (Weizen- oder Dinkelmehl)
  • 120 g geriebener Käse
  • 90 g Sauerrahm oder Creme Fraiche mit Kräutern
  • 60 g weiche Butter
  • eine Prise Salz
  • eine Prise Paprika

Zubereitung:

Alles zu einem Mürbeteig verkneten und eine halbe Stunde kalt stellen. Jetzt den Teig ca. 8 mm dick ausrollen. Nun kommt der lustige Fuß-Ausstecher zum Einsatz.

Nach dem Ausstechen der Füßchen werden sie noch mit Eigelb bestrichen und bei Bedarf mit etwas Sesam bestreut.

13 Minuten bei 180°C Umluft backen.

Advertisements