Schlagwörter

,

So, das wars. Bis Dezember ist Schluss mit Kindergeburtstagen. Ich ziehe kurz Bilanz. Den 8. Geburtstag von Tick hat mein Mann übernommen. Es ging mit 4 Freunden ins Kino. Dort wurde mit Popcorn geworfen und nach Ende des Films stand noch ein kleiner Besuch der ans Kino angrenzenden Indoor-Spaß-Hölle auf dem Programm. Als die Jungs zurück waren, gabs noch eine kurze Schatzsuche und fertig war der Geburtstag. Alles in allem zwar anstrengend (für meinen Mann..) aber unproblematisch.

Bei Track, der Anfang Januar feierte, war es ähnlich einfach. Eine gute Freundin half mir. Letztlich saßen wir ratschend im Kinderzimmer, während um uns herum getobt wurde. Im Alter von 4 lädt man noch gemischtgeschlechtlich ein. Also waren zwei Mädels mit von der Party. Fünf 4-jährige lärmten durch die Wohnung, verstreuten Kuchen-Krümel und zerlegten ein Spielhaus. Nichts Besonderes also..

Und dann war da noch der Geburtstag von Trixi. Sie hatte sich gewünscht im nahegelegenen Jugendzentrum zu feiern. Ich backte jede Menge Kuchen, auf dem ich beinahe komplett sitzen blieb. Achten 7-Jährige bereits auf ihre schlanke Linie? Dann gab es da noch den Geburtstagsgast, der bei keinem einzigen Spiel mitmachen wollte. Und den Geburtstagsgast, der sich weigerte, draußen eine Jacke anzuziehen.. Gott sei Dank hatte ich auch hier Hilfe. Meine Freundin war es schließlich auch, die die rettende Spiel-Idee hatte. Wir veranstalteten das seit Jahrzehnten bekannte Schokoladen-Wettessen. Die Mädels lachten Tränen und der Geburtstag war gerettet.